En poursuivant votre navigation sur ce site, vous acceptez l'utilisation de cookies pour une meilleure utilisation de nos services. En savoir plus.X

Abraham
14.1. Alif Lám Rá. Ein Buch, das Wir zu dir hinabgesandt haben, auf daß du die Menschheit aus den Finsternissen zum Licht führen mögest nach ihres Herrn Gebot auf den Weg des Allmächtigen, des Preiswürdigen -
14.2. Allahs, Dessen ist, was in den Himmeln ist und was auf Erden. Und wehe den Ungläubigen ob der schrecklichen Strafe.
14.3. Jenen, die das Leben hienieden dem Jenseits vorziehen und abwendig machen von Allahs Pfad und ihn zu krümmen trachten. Sie sind es, die sich im großen Irrtum befinden.
14.4. Wir schickten keinen Gesandten, es sei denn mit der Sprache seines Volkes, auf daß er sie aufkläre. Dann erklärt Allah zum Irrenden, wen Er will, und führt richtig, wen Er will. Denn Er ist der Allmächtige, der Allweise.
14.5. "Wir entsandten Moses mit Unseren Zeichen (und sprachen): ""Führe dein Volk aus den Finsternissen zum Licht und gemahne es an die Tage Allahs."" Wahrlich, darin sind Zeichen für jeden Geduldigen, Dankbaren."
14.6. "Und (erinnere dich) wie Moses zu seinem Volke sprach: ""Seid eingedenk der Gnade Allahs gegen euch, als Er euch errettete vor den Leuten Pharaos, die euch mit schlimmer Qual bedrückten, eure Söhne erschlugen und eure Frauen am Leben ließen, und darin lag eine schwere Prüfung für euch von eurem Herrn."""
14.7. "Und (gedenket der Zeit) da euer Herr ankündigte: ""Wenn ihr dankbar seid, so will Ich euch fürwahr mehr geben, seid ihr aber undankbar, dann ist Meine Strafe wahrlich streng."""
14.8. "Und Moses sprach: ""Wenn ihr ungläubig seid, ihr und wer sonst auf Erden ist allesamt - wahrlich, Allah ist Sich Selbst genügend, preiswürdig."""
14.9. "Kam nicht zu euch die Kunde von jenen, die vor euch waren, von dem Volk Noahs und (den Stämmen) Ad und Thamüd, und von denen, die nach ihnen lebten? Niemand kennt sie außer Allah. Ihre Gesandten kamen zu ihnen mit deutlichen Zeichen, jedoch sie hielten ihnen die Hände vor den Mund und sprachen: ""Wir glauben nicht an das, womit ihr gesandt seid, und wir sind fürwahr in beunruhigendem Zweifel über das, wozu ihr uns auffordert."""
14.10. "Ihre Gesandten sprachen: ""Ist etwa ein Zweifel über Allah, den Schöpfer der Himmel und der Erde? Er ruft euch, damit Er euch eure Sünden vergebe und euch Aufschub gewähre bis zu einer bestimmten Frist."" Sie sprachen: ""Ihr seid nur Menschen wie wir, ihr wollt uns abwendig machen von dem, was unsere Väter zu verehren pflegten. So bringt uns einen deutlichen Beweis."""
14.11. "Ihre Gesandten sprachen zu ihnen: ""Wir sind nur Menschen wie ihr, jedoch Allah erweist Gnade, wem Er will von Seinen Dienern. Und es kommt uns nicht zu, euch einen Beweis zu bringen, es sei denn auf Allahs Gebot. Und auf Allah sollten die Gläubigen vertrauen."
14.12. "Und warum sollten wir nicht auf Allah vertrauen, wo Er uns unsere Wege gewiesen hat? Und wir wollen gewiß mit Geduld alles ertragen, was ihr uns an Leid zufügt. Auf Allah denn mögen vertrauen die Vertrauenden."""
14.13. "Und die, welche ungläubig waren, sprachen zu ihren Gesandten: ""Wir werden euch sicherlich aus unserem Land vertreiben, ihr kehret denn zu unserer Religion zurück."" Da sandte ihr Herr ihnen die Offenbarung: ""Wahrlich, Wir werden die Frevler vertilgen."
14.14. "Und Wir werden euch fürwahr nach ihnen das Land bewohnen lassen. Das ist für den, der vor Mir zu stehen fürchtet und der Meine Warnung fürchtet."""
14.15. Sie beteten um Sieg, und (darauthin) kam jeder hochmütige Feind zuschanden.
14.16. Vor ihm liegt die Hölle, und getränkt soll er werden mit siedendem Wasser.
14.17. Er soll daran nippen und soll nicht imstande sein, es leicht hinunterzuschlucken. Und der Tod soll zu ihm kommen von allen Seiten, doch soll er nicht sterben. Und außerdem ist noch eine strenge Strafe.
14.18. Das Gleichnis derer, die nicht an ihren Herrn g!auben, ist: Ihre Werke sind gleich Asche, auf die der Wind an einem stürmischen Tag heftig bläst. Sie sollen keine Macht haben über das, was sie verdienen. Das ist fürwahr das äußerste Verderben.
14.19. Siehst du denn nicht, daß Allah die Himmel und die Erde in Weisheit geschaffen hat? Wenn es Ihm gefällt, so kann Er euch von hinnen nehmen und eine neue Schöpfung bringen.
14.20. Und das ist für Allah keineswegs schwer.
Rechercher dans le Coran
Accès sourates
Accès versets