Die Prophete
21.1.1. Genaht ist den Menschen ihre Abrechnung, und doch wenden sie sich in Achtlosigkeit ab.
21.2.2. Keine neue Ermahnung kommt zu ihnen von ihrem Herrn, die sie nicht spöttelnd anhörten.
21.3.3. "Ihre Herzen sind vergeßlich. Und sie besprechen sich insgeheim - sie, die da freveln - (dann sagen sie): ""Ist dieser etwas anderes als ein Mensch wie ihr? Wollt ihr denn zur Zauberei kommen, wo ihr seht?"""
21.4.4. "Er sprach: ""Mein Herr weiß, was im Himmel und auf Erden gesprochen wird, und Er ist der Allhörende, der Allwissende."""
21.5.5. "Nein, sagen sie, ""aber wirre Träume, nein, er hat ihn erdichtet, nein, er ist (nur) ein Dichter. Möge er uns doch ein Zeichen bringen in der Art, wie die früheren (Propheten) entsandt wurden."""
21.6.6. Nie hat vor ihnen irgendeine Stadt je geglaubt, die Wir zerstörten. Würden sie denn glauben?
21.7.7. Und Wir entsandten vor dir lediglich Männer, denen Wir Offenbarung zuteil werden ließen - fragt nur diejenigen, die die Ermahnung besitzen, wenn ihr nicht wisset.
21.8.8. Und Wir machten ihnen nicht einen Leib, daß sie keine Speise äßen, noch daß sie ewig lebten.
21.9.9. Dann erfüllten Wir ihnen das Versprechen, und Wir erretteten sie und wen Wir wollten, die Übertreter aber vernichteten Wir.
21.10.10. Wir haben euch ein Buch hernieder gesandt, worin eure Ehre liegt, wollt ihr denn nicht begreifen?
21.11.11. Wie so manche Stadt, voll der Ungerechtigkeit, haben Wir schon niedergebrochen und nach ihr ein anderes Volk erweckt!
21.12.12. Und da sie Unsere Strafe verspürten, siehe, da begannen sie davor zu fliehen.
21.13.13. Fliehet nicht, sondern kehret zurück zu dem Behagen, das ihr genießen durftet, und zu euren Wohnstätten, damit ihr befragt werdet.
21.14.14. "Sie sprachen: ""O weh uns, wir waren wahrlich Frevler!"""
21.15.15. Und dieser ihr Ruf hörte nicht eher auf, als bis Wir sie niedermähten, in Asche verwandelnd.
21.16.16. Wir erschufen den Himmel und die Erde und was zwischen beiden ist nicht zum Spiel.